Am 21. Mai 2016 war es soweit. Bei perfekten sommerlichen Temperaturen lud die Radrennbahn am Reichelsdorfer Keller in Nürnberg zum Tag der offenen Tür ein. Gleichzeitig fand die bayerische Stehermeisterschaft als Höhepunkt der Veranstaltung statt. Um 17 Uhr ging es endlich los. Acht Gespanne gingen an den Start um die besten bayerischen Steherfahrer zu küren. Zwei Läufe von jeweils 30 km  forderten alle Fahrer heraus und boten ein spannendes Rennen.

Marcel Kuban startete im ersten Lauf gemeinsam mit seinem Nürnberg Schrittmacher Johannes Fuchs von der ausgelosten Startposition 2. Eine gute Ausgangsbasis für den „Kubaner“. Nach einem Schnellstart musste Kuban bereits von Anfang an einen kräftezehrenden Zweikampf mit Sebastian Körber aushalten. Thomas Steger und Marcel Kuban, beide von der RV Union 1886 Nürnberg e.V., lieferten sich ein packendes Duell um den Sieg im ersten Lauf. Am Ende gewann Steger nach 75 Runden mit einem hauchdünnen Vorsprung vor dem „Kubaner“ auf Platz 2. Lauf Nummer zwei startete in umgedrehter Startreihenfolge, d.h. Kuban musste sich Position 7 vorkämpfen. Nach einem fulminanten Start vom vorletzten Platz auf Position 2 überraschte Marcel Kuban bereits alle anderen Gespanne direkt nach dem Startschuss. Schon wenige Runden später holte er sich die Führung und bestimmte das Rennen. Einige Runden später wurde er von seinem Teamkollegen Thomas Steger überholt. Fortan gab es zahlreiche Überholversuche und Angriffe auf die Führungsposition vom Gespann Kuban/Fuchs gegen das Gespann Steger/Ruder, die ihre Führung allerdings gekonnt verteidigten.

Mit der Zielglocke war die letzte Rennrunde eingeläutet. Diese entschied Thomas Steger erneut für sich und sicherte sich wie bereits im Vorjahr souverän den Titel des bayerischen Stehermeisters. Auf Platz 2 und damit als Vizemeister kam Marcel Kuban ins Ziel, insgesamt ein hervorragendes Ergebnis für die beiden Union-Fahrer.

Nicht nur in der aktuellen Stehersaison 2016 sondern auch in den vergangenen Jahren konnte Marcel Kuban als Steher überzeugen und sicherte sich nun bereits zum dritten Mal den Titel des bayerischen Steher-Vizemeisters. Nun heißt es die Form halten und steigern um für die Deutsche Stehermeisterschaft im Juli in Forst vorbereitet zu sein.